Diane Weigmann das ganz persönliche Interview

Diane Weigmann ist mit neuer CD weit „Größer als Du denkst“
April 23, 2019
Gaby Baginsky neuer Song und Doppeljubiläum 50 Jahre Bühne und Silberhochzeit
Mai 21, 2019

Diane Weigmann DAS GANZ PERSÖNLICHE INTERVIEW


 
 

 
Diane Weigmann startet mit neuer CD wieder richtig durch und nahm sich Zeit für ein tolles Gespräch.

Zugegeben, es hat schon ein wenig gedauert bis Sängerin, Komponistin und Songschreiberin Diane Weigmann ein neues Album auf den Markt gebracht hat. Genaugenommen fast 7 Jahre mussten ihre Fans darauf warten. Seitdem ist eine Menge passiert in ihrem Leben. Mama ist sie geworden und das gleich 2-mal, was viele neue Aspekte und Ansichten in ihr Leben brachte. Trotzdem ließ die Musik die sympathische Sängerin nicht los, die bereits als 15 jährige gemeinsam mit drei Schulfreundinnen in Berlin die Lemonbabies gründete.

Im Moment hat sie gut zu tun, denn ihre neue CD „Größer als Du denkst“ ist gerade erschienen, trotzdem oder gerade deshalb nahm sich die Berlinerin zwischen Fotoshooting, Mittagessen und Kinder aus der Kita holen gut gelaunt die Zeit mir ein paar Fragen zu beantworten, rund um ihre Person und natürlich auch um das neue Album.

Hallo Diane, vielen Dank, dass es geklappt hat mit dir ein paar Worte zu wechseln.

Ich danke auch und freu mich, drauf deine Fragen zu beantworten.

Wie ist es, wenn man nach so langer Zeit wieder eigenes Album veröffentlicht?

Es ist ein bisschen wie ein Neuanfang und ich mich fühle gut und bin auch stolz darauf, dass die Lieder nun auf der CD sind. Ich bin schon gespannt, wie sie angenommen werden. Aber es ist schon was Anderes, wenn ich meine ganz eigenen Songs vor Publikum spielen kann und direkte Reaktion darauf bekommen. So wie zum Beispiel gerade jetzt, als ich mit Anna Loos unterwegs war.

Warum hat es so lange gedauert bis du wieder ein neues Album gemacht hast?

Naja, ich habe so gefühlt bestimmt 20 Alben rausgebracht, aber musikalisch viel im Kinderliederbereich mit meinem Team von 3Berlin. Das hat sich so ergeben und wir geben auch Konzerte und es sind einfach schöne Projekte und ich kann davon recht gut leben. Und das Ganze passiert für eine Mutter von 2 Kindern vor allem zu einer familienfreundlichen Zeit. Aber auch so habe ich die ganze Zeit immer Musik gemacht, allerdings eher aus der zweiten Reihe heraus. So hab ich für andere Künstler geschrieben ( u.a. Howard Carpendale, Christina Stürmer, die Höhner, Curt Cress, Thomas D, Yvonne Catterfeld, Juli, Jess (No Angels), Voxxclub, André Stade).

Es ist nicht immer ganz so einfach seine eigenen Projekte am Leben zu erhalten und weiter zu verfolgen. Aber auch das Album zu Ende zu bringen war gar nicht so einfach, denn mitten in der Produktion als Thimo, Henrik und ich am Aufnehmen waren, ließ Henrik uns wissen, dass es ihm nicht mehr möglich sei, komplett von der Musik zu leben und er deswegen wieder einen Job in einer Werbeagentur annehmen wolle. Das hat mich extrem getroffen, da er in meinen Augen ein extrem talentierter Songwriter und Produzent ist. Vor allem aber, weil wir mitten in der Arbeit unterbrechen und überlegen mussten, wie wir weitermachen.

Wir haben noch hier und da versucht uns mit anderen Produzenten auszutauschen, aber am Ende haben sich mein langjähriger Gitarrist Thimo und ich ein kleines Häuschen bei Berlin an der Havel gemietet. Für eine Woche haben wir uns von morgens bis abends mit unseren Instrumenten dem Laptop und der Musik eingesperrt und das Album zu Ende gebracht.

Wir sind da im wahrsten Sinne des Wortes über uns selbst hinausgewachsen. Wir brauchten keinen großen Namen oder jemanden, der das für uns in die Hand nahm. Darüber bin ich echt glücklich. Soviel zum Thema „über sich hinauswachsen“, dem eigentlichen Leitfaden meines Albums. Deswegen gibt es auch in die ersten tausenden Auflagen eingeschweißt ein kleines Tütchen mit Wildblumensaat dazu. Ich hatte einfach das Bedürfnis was zu machen für die Erstauflage der CD, so ne Art Wundertüte die zu mir und zum Album passt und so hatte ich die Idee dazu. Wir haben lange gesucht den richtigen Anbieter zu finden. Es war jedenfalls ein langer Weg, aber ich hab’s durchgesetzt.

Eine schöne Idee …ich hab’s schon ausgesät.

Echt find ich gut. Im Garten?

Ich auch, ich habe es auch mit meiner Tochter schon ausgesät, nun warten wir was passiert. Ich drücke uns die Daumen…

Was ist dein Lieblingsstück auf der CD an dem dein Herz besonders hängt?

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin total glücklich mit der CD. Vielleicht liegt es daran, weil es in so langer Zeit entstanden ist und was alles in dieser langen Zeit passiert ist und sich so in den Liedern widerspiegelt. Und ich habe immer so nach Tagesform wechselnde Lieblingslieder…weil eigentlich ist die CD mit allem drum und dran ja schon über ein Jahr fertig und ich hör sie mir immer wieder an. Und ich staune immer wieder, wie ich zu bestimmten Songs beim Anhören stehe und was ich dann für Bilder im Kopf habe. Aber auf deine Frage, ein richtiges Lieblingslied habe ich nicht…ich mag sie alle.

Aber zum Beispiel „Durch Raum und Zeit“, das letzte Stück des Albums, mag ich sehr. Es war eigentlich das Erste, das ich geschrieben und aufgenommen habe. Ich dachte mir ja wenn ich wieder eine CD mache, so könnte sie klingen. „Stolzes Mädchen“ ist auch so ein Lied, das ich für meine Tochter geschrieben habe als sie 2 war, passt was man beim Zuhören merkt sicher auch bei 20, 30, oder 60-jährigen Frauen, die ihren Weg gehen und ihr Leben leben. Aber „Grösser als Du denkst“ ist schon eines der wichtigsten Stücke als eine Art Leitfaden auf der CD. Eben das Thema über sich hinauswachen, sich was zu trauen, es schaffen zu wollen…wie eben auch das Fertigstellen der CD als One Girl Label.

👉 https://www.youtube.com/watch?v=ZQk2mgFDkqI

Mich hat das Stück sehr berührt und ich ab mich auch wiedererkannt in den Zeilen und ich denke das geht vielen so.

Das freut mich, dass sich Menschen hier wiedererkennen und zeigt, dass sie wie du oder ich ticken, dass macht sie einfach sympathisch, das sie nicht so abgeklärt sind …und ja wir sind echt ganz viele, die oft nicht den Mut - oder Ängste haben und denken alle können alles besser. Aber hey alle kochen nur mit Wasser…

Was mir auffällt, du hast in deinen Liedern immer wieder die Gabe Menschen Mut zu machen. Bist du so ein positiver Mensch?

Ich denke schon…ja das bin ich tatsächlich. Ich denke das ist eine echte Stärke von mir immer weiter zu machen, das Leben auch mal durch die rosarote Brille positiv zu sehen und anderen und auch mir selbst Kraft und von meinen positiven Gedanken abzugeben … Bis hin zu dem Moment wo „Dein“ Herz wieder freier schlagen kann.

Wie kam es zur eigenen Plattenfirma?

Die eigene Plattenfirma habe ich schon 2012 gegründet, damals mit Hilfe meiner Fans. Ich fand schon damals, dass das eine sehr logische Konsequenz aus meinen ganzen Erfahrungen in der Musikbranche sei. Ich habe selbst mal fast ein Jahr lang frei für Hot Action Records, dem Label der Ärzte, gearbeitet. Da habe ich vieles gelernt, was für einen Künstler hinter den Kulissen auf der anderen Seite der Branche, wichtig ist. Diese Selbstständigkeit gibt einem ein gutes Gefühl, du bist von niemandem abhängig, stehst aber auch niemanden gegenüber in Rechenschaft, was Verkaufszahlen oder vermeintliche Erfolge angeht. Das nimmt natürlich ordentlich den Druck aus der Sache.

Stimmt es, du schreibst viel für andere Künstler, für wen bist du so aktiv?

Ja das ist richtig, ach sind unter anderem die HÖHNER, Christina Stürmer oder auch Juli, für die ich so einiges geschrieben habe.

Aber auch Howard Carpendale?

Ja das stimmt.

Wie stell ich mir das vor, klingelt da das Telefon und Howard Carpendale ruft an und sagt „mach mal ein Lied für mich“?

Ja so in der Art. Naja, es sind eher die Plattenfirmen die fragen „Haste nicht Lust ein Lied für Howie“ zu schreiben?“, dann finden sogenannte Songwriter Camps statt und du kommst mit anderen zusammen, die Texte, Musik usw. machen. Ich werde da eben gern für Texte engagiert. Und der Künstler beim Entstehen dabei und sagt das find ich gut…. Das ist wie ein Kleid auf den Leib des Künstlers zu schreiben, da fühlt er sich mit wohl und kann etwas aussagen. Ich sag immer, die Lieder die ich für andere schreibe, sind auch die Lieder die ich gern auch für mich geschrieben hätte und die mir selbst gut gefallen. Und genau die sind es, die dann auch genommen werden und diese sind genau passend und einzigartig für den Künstler.

Reizt es dich da nicht mal ein Duett mit dem jeweiligen Sänger zu machen?

Bei Howard Carpendale war es fast so, bei „Howard und Friends“, da sangen alle mit, die an seinem Album und seinen Songs beteiligt waren u. a. auch ich, mit ihm zusammen. Im Nachhinein eine schöne Erfahrung.

👉 https://www.youtube.com/watch?v=nW6rbWCEWZk

Gibt es für dich noch einen Wunschpartner in Sachen Duett?
Oh ja Elvis Castello …der könnte gern mal anrufen…ich wäre bereit mit ihm zu singen, jaaaaaaaaaaaaa

Du hast auch als Vokalchoach gearbeitet u. a. für Bushido. Wie kam es dazu?

Also es war schon mehr ein Gesangstraining und das passiert einfach so, wenn du Freunde hast, die wieder jemanden kennen. Und dann werde ich engagiert als Gesangslehrerin, um zu helfen, dass jemand die Worte richtig betont oder richtig atmet. Naja und Bushido, das war vor seiner Tour und wir haben uns zwei dreimal getroffen, da habe ich ihm ein paar Tipps gegeben…war ganz cool …ist jetzt nicht so’n großes Ding, wie es sich anhört.

Klingt aber interessant.

Du hast auch Werbesongs gemacht.

Ja unter anderem für LENOR in der Türkei, Frankreich, Großbritannien …es macht mir viel Spaß zu den Bildern die passende Musik zu machen. Aber auch mit dem Werbesong für „Glücksspirale“ mit „Die Welt dreht sich“ war ich auch hierzulande lange zu hören.

Hast Du bei all deinen Aktivitäten und deiner Kreativität überhaupt noch Zeit für dich selbst?

Ja klar, das hört sich alles nur so viel an. Ich bin ab 16.00 zu Hause. Da bin ich Mama. Ich versuche eine gute Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu schaffen und bisher ist das immer gut gelungen, als Selbständige geht das. Gut mit dem neuen Album jetzt ist es natürlich etwas mehr, aber ich bekomm das ganz gut hin.

Wie wichtig ist dir der Erfolg?

Das ist ne gute Frage. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde das ist mir nicht wichtig. Ich wollte trotz Partnerschaft immer mein eigenes Geld verdienen und unabhängig sein. Aber ich denke trotz allem, Gesundheit, ein guter Partner, Freunde denen ich vertrauen kann, zwei gesunde Kinder, ein Zuhause, das wiegt alles mehr. Aber ich freu mich, wenn es gut läuft und ich mir keine Sorgen ums Geld machen muss.

Wie wichtig ist dir dein Aussehen?

Also ich bin schon nicht uneitel und gehe nicht unbedingt ungeschminkt aus dem Haus, denn sollte mir Brad Pitt auf der Straße begegnen, will ich auch auf seinem Selfi – wenn er eins mit mir machen wollen würde, gut aussehen. lacht Nee im Ernst, ich versuche immer ich zu sein und ich hoffe das die innere Zufriedenheit auch nach außen stahlt und das ohne, das man was machen lässt.

Wie kam es für dich zum Entschluss, das du nachdem du als Kopf der Lemonbabys englisch gesungen und geschrieben hast, Texte in Deutsch zu machen?

Oh das war nach dem ich von Echt „Du trägst keine Liebe in Dir“ gehört habe und deutsche Musik wieder salonfähig wurde. Da dachte ich mir, ich möchte auch so schöne deutsche Texte machen. Ich könnte mir heute nicht mehr vorstellen, dass alles was ich aussagen will, in Englisch zu machen, denn ich kann mich in meiner Sprache wirklich gut ausdrücken.

Was machen deine Texte so besonders?

Also ich versuche immer so zu schreiben, das ein Gefühl was ich habe, in einfachen Worten auszudrücken. Und das ist manchmal nicht so einfach, denn was einfach wirkt ist oft recht schwer – wie bei einem Designer der Möbel oder so entwirft. So versuche ich die Worte so zu setzen, das sie wirken und etwas aussagen. Und wenn jemand sagt „ich habe mich in deinen Liedern wiedergefunden, als hättest Du mein Tagebuch gelesen“, dann ist es mein größtes Kompliment.

Was hat dir deine Mama mit auf den Weg gegeben?

Halte Ordnung und du behältst den Überblick. Und Recht hatte sie. Ich merke immer wieder je größer die innere Unordnung ist, umso mehr brauch ich äußere Ordnung und umgekehrt, je mehr äußere Ordnung ich hab, um so mehr kann ich mit der inneren Unordnung umgehen und auch was Positives daraus machen. Manchmal gibt es ein großes geordnetes Chaos, aber ich behalte immer den Überblick damit das Leben strukturiert abläuft.

Wann kommst du mit deinen Songs auch mal auf Solo Tour?

Ich hoffe ganz doll, dass es sich vielleicht zum Herbst ergibt, ein paar Konzerte oder gar eine kleine Tour zu spielen. Das geht natürlich nur, wenn jetzt ordentlich CDs gekauft werden, damit die Veranstalter überhaupt auf die Idee kommen, dass es mich wieder gibt.

Dann wünsche ich viel Erfolg und danke für das tolle Gespräch.
Ich danke Dir und hoffe Ihr habt viel Spaß beim Hören der CD und Lesen des Interviews.

👉 https://www.youtube.com/watch?v=AwDNkvdJsOY

Text: Stefan Peter
Foto Agentur

13.05.2019

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.