Sarah Jane Scott oder eine Amerikanerin verfeinert den deutschen Schlager auf ihre Art

Beatrice Egli ist mit viel Herz und guter Laune und einem neuen „sommerfrischen“ Album „Natürlich!“ wieder da
Juni 25, 2019

Sarah Jane Scott oder eine Amerikanerin verfeinert den deutschen Schlager auf ihre Art


 
 

 
Manchmal gibt es Dinge, die auf den ersten Blick so gar nicht zusammen passen….

Oder hätten sie gedacht, dass ein junges amerikanisches Mädchen dem deutschen Schlager verfallen ist? Doch, ihr Name ist Sarah Jane Scott, geboren wurde sie am 23. März 1988 in Honesdale, Pennsylvania. Schon seit Kindertagen hatte sie den Wunsch eines Tages eine professionelle Sängerin zu werden und ihre Eltern, ein Pilot und eine Anästhesistin, unterstützten ihre ehrgeizige Tochter stets ihren Traum zu erfüllen.

Bereits mit gerade mal 3 Jahren nimmt sie im Tonstudio ihres Vaters Weihnachtslieder auf und sammelte erste Erfahrungen in einem Kinderchor. Nach der Schulzeit wollte Sarah Jane ihren Wunsch professionell Musik zu machen weiter ausbauen und wechselte an das Berklee College of Music in Boston und studierte vier Jahre lang „Professional Music“. Um sich das Studium zu finanzieren spielte sie in mehreren Bands und sammelte so gleichzeitig wichtige Bühnenerfahrungen.

Kurz vor Beendigung des Colleges lernte Sarah Jane Scott, Cecil Remmler kennen und lieben. Er ist der Sohn des deutschen Komponisten, Sänger und Produzenten Stephan Remmler (TRIO). Hals über Kopf verliebt, zieht sie kurz entschlossen zu ihrem Freund nach Deutschland. Sie lernte deutsch und jobbte nebenbei als Kellnerin, Babysitterin und gibt Musikunterricht. Auf einer privaten Geburtstagsfeier begleitet sie sich selbst auf der Ukulele und interpretiert auf ihre ganz eigene Art eine handvoll Schlager und begeistert damit die Gäste. Dem Vater ihres Freundes fiel sofort das musikalische Talent der jungen Amerikanerin auf, so dass er ihr anbot, einige Lieder für sie zu produzieren.

Es war der Anfang der Schlagerkarriere von Sarah Jane Scott. Inzwischen spricht die Sängerin recht gut deutsch, lediglich ein toller neckischer kleiner Akzent ist geblieben, der den Songs jedoch eine ganz besondere Note verleiht. So das sie bereits mit ihrem ersten Album erfolgreich durchstarten konnte und gleich mit der ersten Single „Hallo, hallo“ und „Was war los gestern Nacht“ bereits richtige Radio-Hits landete.

👉 https://www.youtube.com/watch?v=CZEz0atJeo0

und

👉 https://www.youtube.com/watch?v=DbEqPjeFmf8

Nach der Ende Juni veröffentlichten lebensbejahenden Mut machenden Vorabsingle „It's A Beautiful Life (Hallelujah)“

👉 https://www.youtube.com/watch?v=MtP_KyXeGpU

über das Leben mit seinen vielen Facetten, legt die junge Sängerin nun ihre neues 3. Album, das schlicht und einfach den Titel „Sarah Jane Scott“ trägt, vor.

Sarah Jane gibt hier, jedem einzelnen Song, mit ihrem außergewöhnlichen Gesang aus einem interessanten Mix aus Deutsch und Englisch, den sie mit ihrem hoch ansteckenden Ukulele-Spiel, sowie mitreißenden Ohrwurmmelodien zu einem modernen, frischen und tanzbaren Country-Schlager-Sound verbindet, eine ganz besondere Note mit auf den Weg. „Schlager und Country haben in meinen Augen extrem viel gemeinsam“, so die 31-jährige Musikerin über ihrem genreübergreifenden Crossover aus deutschen und amerikanischen Stilelementen. „Beides ist sehr harmonisch und erzählt von wirklichen Gefühlen. Ich komme aus einer kleinen Stadt auf dem Lande und bin schon als Kind mit der Country-Musik aufgewachsen. Sie ist ein großer Teil von mir. Ich liebe traditionelle Instrumente wie Banjos, Violinen oder meine Ukulele. Es fühlt sich einfach richtig an, diese wundervollen Klänge mit deutschem Schlager und meinen `denglischen` Texten zu verbinden. Ich konnte mich schon immer am Besten durch Musik ausdrücken und freue mich, es in gleich zwei Sprachen zu dürfen.“

So hat sich, die junge Sängerin, hörbar seit ihrem Debüt weiterentwickelt. Ihre neuen Songs drehen sich wieder hauptsächlich um die Liebe, aber auch von ihrer Heimat in all ihren Facetten. Dabei erzählen ihre Songs von Gefühlen aller Art mal locker leicht, aber auch mal nachdenklich. Man merkt schnell beim Hören ihrer Lieder, Sarah Jane Scott ist eine junge Frau von heute, modern, abenteuerlustig, gewitzt, aber auch voller Gefühl und sie besitzt noch dazu eine großartige Stimme mit einem Akzent, der einfach ihre Zuhörer bezaubert.

Wobei sie diesmal viele ihrer neuen Songs selbst mitgeschrieben hat, unterstützt unter anderen von echten Profis wie Annette Humpe oder auch Frank Ramon (Ina Müller, Anett Louisan) und produziert wurde das Ganze von Hardy Krech, Mark Nissen und Hannes Braun (Santiano oder Oonagh. „Ich habe so viel gelernt in den vergangenen Monaten, bin gewachsen – persönlich und professionell. Ich bin selbstbewusster geworden“, resümiert die sympathische Sängerin. Man hört es und man sieht es auch. Besonders sticht dieses beim Duett „Ich bin bei Dir“ mit Björn Both von SANTIANO oder ihrer Version des Klassikers “American Pie“ dem einzigen komplett englischsprachigen Song auf der CD heraus und man merkt sehr deutlich, Sarah Jane Scott hat sich weiterentwickelt und ist erwachsener geworden.

Fazit: Sarah Jane Scott gibt mit ihrem neuen selbst betitelten Album und ihrer sympathischen lockeren Art dem deutschen Schlager eine neue sehr Country lastige sympathische Richtung mit auf den Weg, die gut hörbar ist und Spaß macht und die noch junge Erfolgsgeschichte der Musikerin in eine neue Richtung lenkt.

Mit anderen Worten ein tolles und perfekt produziertes Schlagerpop Album mit viel Herz, dass den Vergleich mit Kolleginnen wie Fischer, Berg, Mai und Co. nicht scheuen braucht.

Text: Stefan Peter (Gastschreiber für Gabis-Schlager.Club)
Foto: Cover Airfoce 1 Records

05.08.2019


 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.